Weg und Strecke

 

Start/Ziel: Kurhaus Bad W├╝nnenberg
L├Ąnge: ca. 23 km
Etappen: 1
Wegbeschaffenheit: naturbelassen 11 %, befestigt 35 %, Asphalt/Pflaster 54 %
Niedrigster Punkt: 286 m (Kurhaus Bad W├╝nnenberg)
H├Âchster Punkt: 457 m (Bleiw├Ąsche)
Gesamtaufstieg: 455 m
Extras: Hunde sind an der Aabachtalsperre nicht erlaubt, bitte Alternativstrecke benutzen.
Leichte bis mittelschwere Wandertour; f├╝r Kinderwagen und Rollstuhlfahrer nicht geeignet.
GPX-Datei zum Download




Bad W├╝nnenberg liegt im ├ťbergangsbereich zweier Naturr├Ąume. Der flache, nur teilweise bewaldete Nordteil geh├Ârt zur Paderborner Hochfl├Ąche, der bergige, ├╝berwiegend bewaldete und gew├Ąsserreiche S├╝dteil zum Sauerland. Der F├╝nf-B├Ąche-Weg f├╝hrt zum gr├Â├čten Teil durch das Sauerland.

Start und Ziel des Rundwanderweges ist das Kurhaus im gastfreundlichen Kneipp-Heilbad und Luftkurort Bad W├╝nnenberg. Der Weg beginnt mit einem recht steilen Anstieg von der Unterstadt in die Oberstadt. Die erste Anstrengung wird belohnt mit dem Blick auf das historische Speichergeb├Ąude und im weiteren Verlauf auf den historischen Wehrturm. Durch romantische Obstwiesen im Golmeketal geht es bergan auf die Hochfl├Ąche oberhalb von Bad W├╝nnenberg, von der aus sich ein beeindruckender Ausblick bietet. Der Weg f├╝hrt durch die Felder weiter in den Leiberger Wald.

Nach dem ├ťberqueren der B 480 f├╝hrt der F├╝nf-B├Ąche-Weg in das Naturschutzgebiet ÔÇ×L├╝hlingsbach-/NettetalÔÇť. Im Mai sind hier bunte, bl├╝tenreiche Wiesen zu sehen, die anderswo leider l├Ąngst verschwunden sind. Am Wegesrand liegt ein alter Bergbaustollen, danach geht es bergan in den Ort Bleiw├Ąsche vorbei am zentralen Dorfplatz. Informationstafeln weisen auf die geschichtlichen Hintergr├╝nde der Namensgebung von Bleiw├Ąsche hin.┬á Hinter Bleiw├Ąsche zweigt die alternative Hunderoute ab. Sie st├Â├čt unterhalb des Staudammes wieder auf die Haiuptroute. Von Bleiw├Ąsche aus f├╝hrt der Weg an der Murmeke links ab und es geht neben ihrem Bachlauf durch tiefen Wald, bis dieser pl├Âtzlich den Blick auf die Aabachtal-Sperre frei gibt. Mit Blick auf die Aabach-Talsperre geht es einige Zeit am Waldrand entlang. Das n├Ąchste Ziel ist die Staumauer der Aabach-Talsperre. Auf dem Damm lohnt sich der Blick nach Bad W├╝nnenberg und ├╝ber das weitl├Ąufige ÔÇ×Naturerlebnis AatalÔÇť.┬á Nach einem leicht steilen Abstieg geht es durch das ÔÇ×Naturerlebnis AatalÔÇť, vorbei am Paddelteich und am Erlebnis-Barfu├čpfad, in Richtung Norden zur├╝ck zum Ausgangspunkt am Kurhaus.